Archäologisches Museum von Chios

Römische Provinz: Asia

Nach umfangreichen Renovierungen, die 1999 abgeschlossen wurden, gehört das Archäologische Museum von Chios heute zu den besten archäologischen Museen in ganz Griechenland.

Die neu gestaltete Ausstellung ist sehr ansprechend arrangiert und man kann sich anhand vieler Infotafeln ein gutes Bild des antiken Lebens auf Chios machen. Hier findet man auf 3 Stockwerken eine fabelhafte Sammlung prähistorischer, klassisch griechischer und römischer Ausstellungsstücke, die in den letzten ungefähr 100 Jahren bei Ausgrabungen auf Chios gefunden wurden.

Aus spätrömischer Zeit sind im Museum einige römische Porträts, Götterköpfe, eine Nike-Statue und einige Bodenmosaike mit Jagdszenen erhalten, die aus einer Ausgrabung eines öffentlichen Gebäudes in der Nähe des antiken Forums stammen.

Zu den wichtigsten Stücken aus vorrömischer Zeit gehören eine prähistorische Vase aus Emporio (14. Jhdt. v. Chr.), Maß-Amphoren aus Chios (8. Jhdt. v. Chr.), ein goldener Lorbeerkranz aus einem Grab in Chios-Stadt (aus hellenistischer Zeit), ein in Marmor gemeißelter „Brief“ Alexanders des Großen (332 v. Chr.), der den Chioten mehr Demokratie zubilligte, ein mazedonisches Grabmal, Grabstelen, Schmuck und Münzen.

Moderate Eintrittsgebühr.

Lage: Archaeological Museum of Chios, Odos Michalon 10 (zweigt im südlichen Bereich des Hafens von der Hafenpromenade ab undführt dann leicht ansteigend nach etwa 300 m zum Haupteingang des Museums; ausgeschildert).

Links: odysseus.culture.gr/h/1/eh155.jsp?obj_id=3434